jump to navigation

Aus der Zeitung: 09/08/2008

Posted by Benji in Allgemein.
2 comments

Aus Anja wurde Alecs:

Gemeinderätin ist nun Mann

Zürich: Anja Recher sitzt seit 2004 als Frau im Stadtparlament. Jetzt ist sie ein Mann und heisst Alecs.
Premiere in der Schweiz: Erstmal wechselt ein Parlamentsmitglied während seiner Amtszeit das Geschlecht. Anja Recher 32 Gemeinderätin der Alternativen Liste, gab gestern während der Sitzung im Zürcher Rathaus in einer persönlichen Erklärung bekannt, sie lebe jetzt als Mann und nenne sich ab sofort Alecs.
Er habe sich eigentlich immer schon als Mann gefühlt, bisher aber als lesbische Frau gelebt, sagt Alecs Recher. Seit kurzem nimmt er männliche Hormone ein. In spätestens einem Jahr wird mich niemand mehr als Frau wahrnehmen, so Recher zu „20 Minuten“. Bereits gestern benützte er im Rathaus die Männertoilette. Die Ratskollegen reagierten laut Recher positiv auf sein Comingout als Transsexueller: Und zwar nicht nur im linken Lager. sagt er. Dennoch wird Recher Mühe haben, auch rechtlich als Mann anerkannt zu werden. Dazu müsste er seine Gebärmutter entfernen lassen. „Das ist ein medizinisch unnötiger Eingriff. Meiner Meinung nach sollte ein Gutachten genügen, das belegt, dass man sich als Mann fühlt“ sagt Alecs Recher. Dafür will er sich einsetzen. An seiner Politik soll sich aber nichts ändern. „Ich werde mich als Mann genauso für Gleichberechtigung starkmachen wie vorher als ich als Frau galt.

Advertisements

Von gestern und davor 09/06/2008

Posted by Benji in Allgemein.
2 comments

Der Tag heute war eigentlich ganz lustig – mein neuer Chef war nicht da, eigentlich die ganze woche nicht und nächste woche ist er auch noch in den Ferien, irgendwie schön, es ist nicht so als ob ich ihn nicht mag, aber es ist eben doch ganz anders ohne ihn.

Mitlerweile hab ich mein neues notebook, ein macbook pro – in schweizer franken 3199 franken… nicht gerade billig… wenn ich mir überlege das ich einen monatlichen lohn von 750 franken bekomme, und da noch mindestens 100 franken weggehen für ahv usw. dann muss ich zu hause noch geld abgeben, und schliesslich kommt es etwa darauf hinaus, das ich im ersten jahr gar nichts verdiene sondern nur das book abarbeite… kommt dazu das mein abo für die bahn hier mich noch mal 2200 franken kostet in etwa… aha das soll ich dann von meinem lohn vom zweiten jahr bezahlen? Aber da muss ich ja bereits noch mal 220 franken zahlen… also bin ich da dann auch mit 900 franken nur das am abbezahlen, in^m dritten brauch ich dann vielleicht 8 monate um es abzubezahlen… schön… und im vierten verdien ich dann vielleicht genug, so dass ich mir mal einen kaugummi oder ne tafel schokolade leisten kann… irgendwie eine traurige sache… wenn man es sich so überlegt, dann ist der gedanke vielleicht in eine wg zu ziehen in der nähe vom arbeitsort wohl unsinn – wie soll ich so was denn auch noch bezahlen? Unmöglich würd ich sagen… und wie soll ich für die psychologen kosten aufkommen, jetzt wo ich mich dafür entschieden habe die zwei jahre einfach in angriff zu nehmen?

Hab ich mich mal wieder zu spät entschieden…hach scheisse… und ein gewisser herr ist noch immer der überzeugung mein innerstes besser zu kennen als ich und so gut, dass ich erschrecken würde… ob ich ihn wohl fragen sollte, ob er mich nach der op besucht? Der würde glaub ich ziehmlich komisch gucken und fragen was für ne op… ja da verweise ich nur auf meinen gayromeo account und dessen headline…

 

Okay was sonst noch so lief, ich will endlich den eintrag nachholen der schon so lange fällig ist… an dem Montag war ich also bei diesem gespräch, am morgen hat der betrieb noch ärger gemacht und wollte mich eigentlich gar nicht gehen lassen, aber als ich zur bereichsleitung pflege ging lies die mich gehen. Ich bin also stunden gereist und kam dort an, hatte natürlich zu viel zeit na ja egal, war ja so geplant, dann war ich da, das gespräch begann und es kam heraus, dass ich in den lehrjahren 1-3 keinen lohn bekommen würde, erst im vierten lehrjahr… ja wie soll ich den dort einen ort zum schlafen bezahlen wenn ich absolut nichts bekomme? Ansonsten… sie hätten mich sofort genommen… tja aber ich sie nicht… am Dienstag war ich noch arbeiten und am Mittwoch und Donnerstag war ich bei powersolutions in luzern – das sind 1 ½ stunden arbeitsweg beim rückweg meistens 2 weil man in zürich den anschluss meist wegen einer oder zwei minuten verpasst…

Powersolutions arbeiten mit macs und nicht mit windows… aha… und andy hat vorher wohl ein einziges mal in seinem leben einen mag angefasst… dementsprechen hatte ich absolut keine ahnung und hätte am Dienstag  am liebsten angerufen dass ich nicht komme, ich hatte es auch v or, ich wollte echt nur zurück ins bett kriechen… am ende der zwei tage hiess es dann aber, ich könnte anfangen wenn ich wollte… ich meinte ja und bereits am Montag darauf hatte ich zum ersten mal schule, genauso wie Dienstag und am Mittwoch, Donnerstag und Freitag war ich arbeiten… Montag und Dienstag darauf schule und dann war ich bereits weg – ne astrid… und timm hats ja auch mitbekommen… aber davon hab ich ja schon berichtet – ich möchte an dieser stelle erstmal matthias danken der mir so lieb viel glück gewünscht hat eigentlich für den Montag, aber ich bin sicher das glück hat auch noch am Mittwoch und Donnerstag angehalten…

Dann möchte ich chris danken, auch wenn es am ende nicht geklappt hat, dann astrid, die mich die tage ausgehalten hat  – und wenn du irgendwann in nem regal platz für mich hast dann sag was ja`

Dann Timm, der einfach wunderbar spontan war, einfach nur sein wie man ist, das hab ich in den tagen irgendwie erfahren, ihr könnt euch nicht vorstellen wie die tage für mich waren, und auch wenn astrid sich noch immer nicht sicher ist ob jetzt männlich oder weiblich, zumindest wissen wir etwas ganz ungeheures über astrid – ich bin noch immer ganz geschockt und frag mich was wohl die nachbarn sagen würden ne? 😉

 

Eigentlich wollte ich viel mehr schreiben, aber jetzt bleibts einfach dabei, ich geb mich jetzt dem „Fliegen“ hin – ich hoffe mal diejenigen die das verstehen sollen verstehen die anspielung, denn darauf konnte ich wirklich nicht verzichten – und ich mache brav hausaufgaben, damit ich beim nächsten test  vieleleicht ne besere figur abgebe ne oder ein besseres ohr… eigentlich bin ich ja was so was angeht ziehmlich gut… aber man müsste den stoff halt doch kennen. Umso besser wenn nicht, dann hab ich ganz viel neuen stoff den ich mir zu gemüte führen kann… so meine zugfahrt ist gleich zu ende und ich hör jetzt auf, wird’s später noch in den blog kopieren und bald ins bett gehen wahrscheinlich… irgendwie bin ich nämlich etwas vernebelt…

 

Ich wünsch euch einen schönen abend, ne gute nacht und ein brauchbares wochenende!

 

Andy